Maria MontessoriKoKi

Donnerstag, 30.05.24
20:00 Uhr
Maria Montessori

Anfang des 20. Jahrhunderts betreibt die junge Ärztin Maria Montessori mit einem Kollegen in Rom eine Art pädagogisches Internat, in dem (lern-)behinderte Kinder gefördert werden, und entwickelt eine revolutionäre neue Lernmethode.

1901 beschließt die junge Maria Montessori, ihren Sohn zurückzulassen und sich auf eine Bildungsreise zu begeben. Was sie allerdings nicht ahnt, ist, dass ihre Vorstellungen von Bildung eine Revolution in der Pädagogik auslösen werden. Sie entwickelt ein Konzept, das es Kindern mit Behinderung ermöglicht, einen besseren Zugang zu Lerninhalten zu erhalten. Sie ist der festen Überzeugung, dass man mit Liebe und Verständnis jedes Kind lehren kann. Ihr Ansatz ist nicht strenge Disziplin, sondern die Aufmerksamkeit auf die individuellen Bedürfnisse und Fähigkeiten jedes einzelnen Kindes zu lenken, um es im Rahmen seiner Möglichkeiten zu schulen. Sie eröffnet für diese Zwecke ein Institut zusammen mit ihrem Partner Montesano, der die Lorbeeren ihrer Arbeit erntet. Als sie eines Tages die Tochter der Prostituierten Lili d'Alengy bei sich aufnimmt, entsteht ein enges Band zwischen ihr und der jungen Mutter, das es ihr ermöglicht, an sich selbst und ihre Ideen zu glauben.
Frankreich 2023
Regie: Léa Todorov
Buch: Léa Todorov, Julie Dupeux-Harlé
Kamera: Sébastien Goepfert
Darstellende: Jasmine Trinca, Leïla Bekhti, Rafaëlle Sonneville-Caby
99 Minuten
FSK: ab 0

Kategorien:
Koki
Ort:
Großer Saal
Hinweis:
Tickets können telefonisch unter 04202-5118830 reserviert werden
Preise ab:
  • Ermäßigt: 4,00 €
  • Normalpreis: 6,00 €
Veranstalter:
Kommunales Kino e.V.
Kalendereintrag:

Zurück

Abonnieren Sie unseren Newsletter:

Bitte rechnen Sie 8 plus 4.