Statt ins Bett ins Kabarett

Statt ins Bett ins Kabarett - Warum?

Weil es dafür keine plausible Erklärung gibt und eigentlich meint: aufstehen und hingehen. Und weil das eigentlich ein schönes Motto ist. Oder wie einmal ein Künstler bemerkt hat:

die Achimer sind ganz schön ausgeschlafen.

 

Damit Sie das Herbstprogramm entspannt und ausgeschlafen miterleben können, haben wir zwei Abos im Angebot:

1. Das Voll Abo: alle 6 Veranstaltungen (außer Schlitzohren) zum Preis von € 105,- (red. € 80,-)
2. Das Wahl Abo 4 aus 6 zum Preis von € 75,- (red € 55,-)
Sie suchen sich bis zum 15.08.18 vier Favoriten aus und teilen uns diese mit, damit wir Plätze für Sie freihalten können.
 
Bitte wenden Sie sich per mail an: silke.thomas@kasch-achim.de wenn Sie Fragen haben oder interessiert sind.

Archiv

     

 

Das aktuelle Programm

 
 
So, 25.11.2018, 19:00 Uhr
Andrea Bongers – gebongt
Als virtuose Puppenspielerin hat das talentierte Prachtweib mit ihren textilen Alter Egos ihre ganz eigene Reflexions-Reisegruppe dabei. Und damit ist sie als Frau auf der Bühne einzigartig. Ihre felligen Gesellen begleiten sie stichelnd, schmeichelnd und profunde bösartig in alle Abgründe der prä- und postklimakterischen Welt: Das SCHAF (ihre animalische Seite), UWE SATTMANN (Journalist und Supermacho), MANOLO PANIK (1A lila loverboy) und die schlanke Schlange SISSI SNAKE (Sexualtherapeutin) begleiten die Powerfrau, wann immer sie ein Gegenüber braucht.
 
So, 16.12.2018, 19:00 Uhr
Katie Freudenschuss – Kompli-Katie´s Diary
Katie Freudenschuss ist zurück mit ihrem zweiten Bühnenprogramm „Kompli-Katie´s Diary“.
Inspiriert von einem Tagebuch aus den 50er Jahren entspinnt Katie Freudenschuss mit Verve und feiner Beobachtungsgabe ihre moderne und intelligente Comedy.
Sie spielt und singt stimmgewaltig, schlagfertig und mit großer musikalischer Vielfalt. Emotional und humorvoll improvisiert Katie dabei verbal und am Klavier mit Zuschauern und Situationen und stellt die Frage: War das Leben eigentlich immer schon so kompliziert?
Poetisch, berührend, ironisch und absurd - ein Abend über Liebe, Frauengold, 72 Jungfrauen, Melania Trump und Rhesus-Äffchen.
 

27.01.2019  19.00h  22.-/17.-€
Matze Knop Preview
Willkommen in MATZEKNOPien – Ich mach’s jetzt selbst


Das neue Comedy-Entertainment-Programm von Matze Knop
Durch unser Volk zieht sich ein Jammertal: Auf der einen Seite Energievampire, auf der anderen Zeiträuber. Volkssport: Sorgen, stöhnen und klagen.
Doch ein kleiner Flecken Erde wehrt sich erfolgreich gegen Schwarzmalerei, sinnloses Gequatsche und hohle Phrasen. Die Comedy-Insel MATZEKNOPien.
Frei nach dem Motto: „Schütteln vor Lachen statt klotzen und motzen“ lädt Matze Knop jetzt ein zur Humor-Revolution wider schlechte Laune, Unkerei und Tristesse.
Interaktive Standup Comedy trifft auf erstklassige Parodie.

 

03.02.2019  15.30 und 19.00h 22.-/16.-€
Detlev Wutschik
De Werner Momsen siene Show up platt

Werner Momsen, Klappmuul-Komiker ut Hamborg, is anners as de annern.
He is een Popp. De Huut is ut Polypropylen,  de Hoor ut Polyacryl un dor ünner nix as Schuumstoff. Von Geburt an al Sondermüll, dat is keen licht Leven! He kann dat over utholen. He is „fremdbestimmt“, un doch faken ook freer as de, de achtern in em binnen stecken deit. Denn Werner kann Saken moken un seggen, de bloß he seggen dröff. Un dorbi seggt he meist dat, wat he denkt, bevör he denken deit, wat he seggt. Un wenn he veel denken deit, denn singt he ook mol. Mit sien groden halven Verstand hett Werner Momsen
bither noch jede Veranstaltung upmischt. Wo du een up laten kannst!


17.02.2019  19.00h 22.-/16.-€
Florian Schröder
Ausnahmezustand


In Zeiten ansteigender Hysterie stellt Florian Schroeder die Fragen, auf die es heute wirklich ankommt: Wie kommt das Böse in die Welt? Oder war es schon immer da? Und wie kriegen wir es da wieder raus? Wie nahe Gut und Böse, Liebe und Hass, Freund und Feind beieinander liegen weiß jeder, der einmal morgens um sieben am Straßenverkehr teilgenommen hat.

Ist Folter in Ordnung, solange es die Richtigen trifft? Kann ein selbstfahrendes Auto eine moralische Entscheidung treffen? …
Und nur im Kabarett gilt: Erst wenn es richtig böse ist, ist es wirklich gut.

 

17.03.2019  19.00h 20.-/15.-€
3er Pack mit Alex Burghard, Miss Allie und Sulaiman Masomi

3 Kabarettist*innen an einem Abend: 2x Sprachkunst, 1x Musik dazu

Alex Burkhard bezaubert mit literarischem Kabarett, er ist ein wahrer Meister der Worte. Er verwebt seine Geschichten mit viel hintersinnigem Humor und feiner Sprache zu einem intimen Blick auf die Welt.

Sulaiman Masomi
„Keine Angst, ich kann Deutsch!“ - Seine Geschichten über sein Leben als Migrant in Deutschland und über die alltäglichen Dinge und Absurditäten des Alltags erzählt Sulaiman Masomi mit viel Witz und einer großen Portion Charme. Seine Stücke illustrieren den Facettenreichtum seiner Sprachkunst. Immer mit viel Liebe zum Detail und sprachlicher Brillanz.

Miss Allie
Was haben aufdringliche Schlossermeister, wunderschöne Gärtner, ignorante Schweinesteaks, ein Klo und ein gelbes Pferd mit lila Punkten gemeinsam? Sie sind alle Teil der wundersamen Geschichte der kleinen Sängerin mit Herz, frechem Wesen und charmantem Spiel.


07.04.2019 19.00h 20.-/15.-€
Uli Masuth
Mein Leben als ICH

Was ist los in einer Zeit, in der sich die Menschen immer häufiger selbst fotografieren? Wo Donald Trump „America first“ brüllt und dabei immerhin noch das Land im Blick hat, heißt es für viele Menschen nur noch: „I first!“. Ganz viel „I“. Analog zu iMac, iPhone, iPad. Aber spiele ICH eigentlich noch eine Rolle, in MEINEM Leben und im großen Ganzen?
Ein Kabarett-Abend mit Musik, ohne Gesang, politisch.

 

28.04.2019  19.00h 20.-/15.-€

Die Buschtrommel
DUMPF IST TRUMP(F)

Die Zeiten sind schräg: Donald Trump kaspert sich durchs Amt, Erdogan bekommt den Friedensnobelpreis und Gauland fordert flächendeckend Kondome für Flüchtlinge. Mit Scharfsinn und Witz wird solange streitosophiert, bis der Feinstaub von der Decke rieselt.


19.05.2019  19.00h  20.-/15.-€
Simon Pearce
Pearce on earth


Als Urbayer begegnet Simon Rassismus mit Humor und spricht auf der Bühne über fremde Hände in seinen Haaren, Polizeikontrollen und sein Leben als Schwarzer in Bayern.

Simon übt Gesellschaftskritik, ohne den erhobenen Zeigefinger, aber dafür charmant-sympathisch, augenzwinkernd und mit viel Ironie. Gegen Engstirnigkeit, Rassismus und überkorrekte Befangenheit hilft manchmal eben nur eine ordentliche Portion Humor, die Simon definitiv nie verliert!